Valentin Karlstadt Musäum Valentin Karlstadt Fledermaus Valentin Karlstadt Flieger
Buchseite

Weiß Ferdl bei Hitler

1933
Weiß Ferdl, Weiß Ferdl bei Hitler, 1933
Autor_in
Weiß Ferdl
Datierung
1933
Objektart
Buchseite
Material
Druck
Inventarnummer
V05648/151
Titel / Kurzbeschreibung
Weiß Ferdl bei Hitler
Werktext

In seinem Buch „Weiß Ferdl guat troffa“, erschienen im Hugendubel Verlag 1933 zum 50. Geburtstag von Weiß Ferdl, beschreibt dieser seinen künstlerischen Werdegang und erzählt von seinen Reisen, seinen Erfolgen und von seinen privaten Vorlieben. Das Buch endet mit einem stolzen Bericht über Weiß Ferdls Besuch bei Adolf Hitler auf dem Obersalzberg. Auf dem Bild sieht man links Weiß Ferdl, in der Mitte Adolf Hiltler und rechts den damalige Staatsminister Hermann Esser.

 

 

V05375_04a_Schallplatte Gleichgeschaltet

Die ersten beiden Strophen aus Weiß Ferdls Lied „Gleichgeschaltet“ von 1933, in dem er Adolf Hitler als Elektriker lobt, der Deutschland von Wechselstrom auf Gleichstrom umgeschaltet hat:

 

„Früher gabs so viel Parteien, deshalb auch viel Reibereien, bis dann kam ein Ingenieur und sprach nein so geht’s nicht mehr. Weg mit allen Wechselströmen, woll'n wir wieder Gleichstrom nehmen. Er hat aus und umgeschaltet: Gleichgeschaltet, gleichgeschaltet.“

 

„Hat man Zeitungen gelesen, früher, ist man blöd gewesen. Die schrieb: Bravo, richtig, Heil die andere grad's Gegenteil. Doch das Geld kannst Dir jetzt sparen, liest du eine bist im Klaren, gleichlautend sind all gestaltet: Gleichgeschaltet, gleichgeschaltet.“

Creditline
Valentin-Karlstadt-Musäum, München
Zitiervorschlag / Permalink

Weiß Ferdl, Weiß Ferdl bei Hitler, 1933, Druck, Valentin-Karlstadt-Musäum, München


https://www.valentin-karlstadt-musaeum.de/sammlung-online/objekte/objekt/buch-weiss-ferdl-guat-troffa-seite-151-weiss-ferdl-bei-hitler-6006260