Valentin Karlstadt Musäum Valentin Karlstadt Fledermaus Valentin Karlstadt Flieger
Grafik

Weiß Ferdl in seinen Filmrollen

um 1935
Weiß Ferdl in seinen Filmrollen, um 1935
Datierung
um 1935
Objektart
Grafik
Maße
10,5 cm x 15 cm
Personen / Institutionen
Weiß Ferdl (Dargestellte_r)
Inventarnummer
V01561
Titel / Kurzbeschreibung
Weiß Ferdl in seinen Filmrollen
Werktext

Weiß Ferdl wurde 1883 in Altötting geboren. Er wuchs bei der Großmutter auf, die ihm eine Gesangsausbildung ermöglichte. Nach einer Schriftsetzerlehre kam er 1902 nach München. Da er im erlernten Beruf keine Arbeit fand, wurde er Volkssänger. Mit Max Neumayers Meistersänger-Quartett bereiste er ganz Deutschland und landete1907 im Münchner Platzl. Hier machte er Karriere. Während des ersten Weltkriegs gründete er das Fronttheater „Platzl im Felde“. Danach war er in ganz Deutschland bekannt. Im Jahr 1921 übernahm er mit Sepp Ehringer die künstlerische Leitung des Platzl und wurde zum populärsten Unterhalter Münchens. In den 1930er Jahren avancierte er zum Filmstar und hatte großen Erfolg als Autor und Verleger seiner Texte. Ein Herzleiden zwang ihn 1943 seine Karriere im Platzl zu beenden. Er starb am 19. Juni 1949 in München.

Creditline
Valentin-Karlstadt-Musäum, München
Zitiervorschlag / Permalink

Weiß Ferdl in seinen Filmrollen, um 1935, Druck, 10,5 cm

x 15 cm, Valentin-Karlstadt-Musäum, München


https://www.valentin-karlstadt-musaeum.de/sammlung-online/objekte/objekt/weiss-ferdl-in-seinen-filmrollen-6001575