Valentin Karlstadt Musäum Valentin Karlstadt Fledermaus Valentin Karlstadt Flieger
Sonderausstellung

Eine bomben Aussicht

Fotoausstellung von Christian Springer und Albert Kapfhammer
08. Februar 2024 - 16. April 2024
Mann mit Aktentasche auf dem Kopf am önigsplatz
(c)Albert Kapfhammer

Ein Mann trägt eine schwarze Aktentasche auf dem Kopf. Er sitzt am Fluss, kauft ein, überquert die Straße, liest.

Der Münchner Kabarettist Christian Springer, der unter der Aktentasche steckt, ist, mit ihr über dem Kopf gestülpt auf Schwarz-Weiß-Fotografien von Albert Kapfhammer in absurd-komischen Szene abgebildet. Es ist keine Idee von Christian Springer, sondern der ernsthafte Appell der Bundesregierung in den 1960er Jahren, sich mit einer Aktentasche auf dem Kopf vor einem Atomkrieg zu schützen. Denn „jeder hat eine Chance“, so der damalige Slogan der Kampagne.

„Das ist absurd“ kommentiert Christian Springer, denn „ der einzige Weg, einen Atomkrieg zu überleben, ist, keinen Atomkrieg zu haben.“ Begleitet von der bemerkenswerten Renaissance des Wortes Atombombe, spätestens seit Putins Angriff auf die Ukraine, ist es Christian Springers satirischer Kommentar zum Zeitgeschehen, in dem die Menschen alle Sinne, wie die für Verhalten, Umwelt, Politik, Gerechtigkeit und Solidarität, zu verlieren scheinen.

Der Fotograf Albert Kapfhammer hat die absurden Szenen aus dem Alltag in bemerkenswerte Schwarz-Weiß-Fotografien umgesetzt, die im besten Fall auch als Anti-Kriegs-Aufruf verstanden werden können.

Veranstaltungstipp: Christian Springer liest am 29. Februar um 19 Uhr im Turmstüberl aus seinem Buch: Ich und der Russe

Pressespiegel zur Ausstellung